Venedig – Traveltagebuch

Hallo ihr Lieben!

Ich war für 4 Tage in Venedig und habe hier meine besten Tipps für euch zusammengefasst.

Zuerst kann ich euch sagen, 2 Tage bzw. ein verlängertes Wochenende reichen komplet aus, um die ganze Stadt zu erkunden.

BBPR8991 - Kopie

Alles, wirklich alles ist unmittelbar zu Fuß erreichbar, vorallem, wenn ihr gerne zu Fuß unterwegs seid. Zusätzlich kann man mit den Vaporettos, zu vergleichen mit den „Wiener Linien“ auch alles am Canale Grande abfahren.

Unser Quartier war 500m von der Rialtobrücke entfernt, was zwar praktisch war, aber nicht notwendig. Ein Hotel fernab von Touristenhotspots ist in Venedig defintiv eine bessere Wahl. Das beste Gefühlf für eine Stadt bekommt man eh, wenn man viel zu Fuß erkundet.

Es gibt 2 Möglichkeiten um nach Venedig zu kommen. Mit dem Bus/Auto oder mit dem Flugzeug. Wenn ihr wie wir mit dem Flugzeug kommt, gibt es nur 2 sinnvolle Lösungen um in die Stadt zu kommen. Mit dem privatem Speedboot/Wassertaxi oder einem „Hop on Hop off – Boot. Eine Fahrt kostet pro Person 15€ und wird von Alilaguna durchgeführt. Wenn man also Murano/Lido/Burano neben dem Canale Grande auch sehen möchte, ist es besser, sich gleich ein 24/72h Ticket zu nehmen und diese Linie ständig zu benutzen.

IMG_6392 - Kopie

Alilaguna führt 3 Linien, „A“ „B“ und „C“. Bei den Haltestellen stehen diese Buchstaben aber für Bahnstege und nicht für diese Boote. Wenn man das nicht verwechselt, kommt man überall blitzschnell hin.

Die venzianischen „Öffis“ nennen sich ACTV und fahren auch alle wichtigen Sehenswürdigkeiten an, fahren jedoch nicht zum Flughafen, darum würde ich euch empfehlen mit Alilaguna zu fahren.

Wenn man in Venedig ist, ist es ja fast Pflicht mit einer Gondel zu fahren. Aber – schreckt euch nicht! Eine Gondelfahrt kostet 80€, am Abend sogar 100€ für 30 Minuten! Die Gondeln sind wirklich sehr idyllisch, die Gondelfahrer sehr nett und wir hatten das Glück, uns mit einer 3köpfigen Familie eine Gondel zu teilen und haben somit ingesamt nur 30€ bezahlt.

Wir haben die Gondelfahrt durch die kleinen Gassen sehr genossen. Generell ist es sehr angenehm, keine Autos zu sehen.

gzsw4787-kopie.jpg

Am Markusplatz sind eine Menge Touristen und ewig lange Schlangen um die Führungen in den Gebäuden zu besuchen. Falls ihr einen Hammerausblick auf Venedig haben möchtet, geht nicht auf den Uhrturm, sondern ins Luxuskaufhaufs Fondaco dei Tedschi!
Dies ist nähe der Rialtobrücke und bietet im Dachgeschoss eine Aussichtsterasse und das ganz kostenlos!

IMG_6339 - Kopie

Essentechnisch ist Venedig wirklich speziell. An fast jeder Ecke werden für Touristen Pizzaschnitten oder ähnliches Angeboten, aber das ist alles weniger italienisch, als man sich vorstellt. Alle Lokale nahe der Touristenhotspots verlangen wahnsinnig hohe Preise. Da die Italiener nicht so wie wir frühstücken, findet man auch kaum gute Frühstückslokale.

Hier meine Foodinspirationen – billig und super lecker!

Für eine wirklich gute Pizza – Muro San Stae

img_6426-kopie.jpg

Für eine wirklich gute Pasta – Pasta & Sugo

img_6387-kopie.jpg

Für ein wirklich gutes Eis, zu vergleichen mit Eis Greissler, leider nicht so billig aber megaaaaaa geil!! – Suso

Für wirklich gutes Frühstück – Bäckerei Farini

Supermarkt – Coop oder DeSpar

Wenn ihr in Venedig seid und es sehr sehr heiß ist, kann ich euch empfehlen den Strand in Venedig zu besuchen, um sich ein bisschen zu erfrischen. Man fährt mit dem Boot von der Station Fundamenta Nouve bis Lido/Santa Maria Elisabetta. Hier ist es sehr ruhig, auch viele Einheimische nutzen den Strand.

IMG_6418 - Kopie

BJNG9809 - Kopie

Venedig hat einen speziellen Charme, die vielen kleinen Brücken und engen Gassen erinnern an ein kleines Labyrinth, die Stadt lebt vom Tourismus und es ist schön zu sehen, wie sich das Leben dort gestaltet.

Ich hoffe, der Beitrag hat euch gefallen und ein paar Tipps waren hilfreich für euch!

Wenn ihr fragen habt, schreibt mir gerne!

Alles Liebe!

xoxo Fannie

 

 

Advertisements

1 Jahr ohne PayTV?!

Hallo ihr Lieben!

Wie ihr euch vielleicht schon denken könnt, möchte ich euch etwas darüber erzählen, wie es ist kein „Fernsehen“ zu haben.

Vor knapp einem Jahr entschied ich mich dazu mein UPC Fernsehabo zu kündigen. Darin enthalten waren über 100 Sender, teilweise in HD.

Absolut nicht notwendig für mich, denn ich habe immer nur die gleichen Sender geschaut. Zudem auch nur ausgewählte Sendungen.

Wieso habe ich mich dazu entschieden? Ganz einfach – es gibt so viele bessere Aktivitäten um sich die Zeit zu vertreiben. Für mich ist es  einfach mehr Erholung wenn ich nach einem langen Tag nach Hause komme und die Ruhe auf mich wirken lasse. Ich lese öfter ein Buch, höre Musik, und betreibe viel Sport.

Wie es mir damit geht? – Viel besser!

In diesem Jahr ohne PayTV ist mir einiges bewusst geworden. Viel zu viel Zeit geht durch Werbung verloren. Denn manchmal kam es dazu, dass ich bei Eltern oder Freunden normales Fernsehen gesehen habe und wenn man das nicht gewohnt ist  kommen einem die Werbepausen so extrem lang vor – und so extrem zeitraubend.

Wenn man nicht die Möglichkeit hat einfach schnell den Fernseher aufzudrehen, sucht man sich auch oft andere und sinnvollere Beschäftigungen.

Außerdem spart man sich so viel Geld! Die Kosten-Nutzen Rechnung ging bei mir mit 5 Sendern von 100 einfach nicht auf. Ich habe zu Hause nur noch einen Internetanschluss und Netflix.

Bewusstes Filmschauen und Auswählen wann man was schaut, ist für mich viel besser als sich nur vom Angebot berieseln zu lassen und die Hälfte davon mit Werbung zu verschwenden. Zu dem kommt auch das der „OMG – Das brauch ich“ – Faktor von Werbungen wegfällt, wenn man sie nicht sieht! Und somit der Konsumgesellschafft entgegenwirkt.F45B3A38-5121-45E1-97B0-49DFD383A954.JPG

Natürlich gibt es 1-2 Sendungen, dich ich manchmal vermisse, aber das sind keine Serien die man nicht am nächsten Tag online nachschauen kann 🙂

Eine Erfahrung die ich auf jeden Fall gemacht habe – Ich verpasse absolut nichts. In den wenigen Momenten, in denen etwas skandalöses im Fernsehen passiert, folgt kurz darauf schon ein Bericht bzw. Ausschnitt im Web, den ich mir dann anschauen kann oder eben nicht.

Probiert es doch einfach mal aus, 1 Woche oder 1 Monat nicht fernzusehen. Ihr werdet staunen wie viel Zeit ihr aufeinmal habt! Vielleicht nehmt ich euch Zeit für eine Sache, die ihr schon ewig vor euch herschiebt, oder entdeckt ein neues Hobby? Wer weiß ? 🙂

Alles Liebe,

Fannie

xoxo

 

 

Worth to watch on Netflix!

Hallo ihr Lieben!

27a10778d48b9db4962639024bc2098b

Heute habe ich ein paar Serien Empfehlungen für euch! Die meisten könnt ihr auf Netflix sehen, wenige findet ihr auf anderen Streaming Seiten.

Wir legen gleich los, ich möchte die Sereinjunkies unter euch nicht lange auf die Folter spannen 🙂

Serien, die mir wirklich gut gefallen haben und welche meines Erachtens Suchtpotential haben sind:

  • Weeds

8 Staffeln, und man denkt sich, oh mann, so viele Staffeln, da kann die Serie nur schlechter werden, was aber überhaupt nicht der Fall ist. Jede Staffel hat ihr gewisses Etwas. Die Umsetzung ist zynisch und gelungen.

  • Greenhouse Acadamy

2 Staffeln, die Serie hat echt schnelles Suchtpotenzial, weil man sofort herausfinden will, was passiert. Die erste Staffel hat man locker an einem verregneten Sonntag durch! Diese Serie ist zwischen durch sehr frisch und kurzweilig.

  • Stranger Things

2 Staffeln, omg, diese Serie ist so fesselnd und manchmal gruselig. Die jungen Schauspieler zeigen echt Talent, die Story ist sehr einfallsreich und es herrscht eine gute Mischung zwischen „Teenie“ und „Erwachsenen“ – Problemen

  • Tote Mädchen Lügen nicht

2 Staffeln – endlich! Ein Netflix Klassiker, den schon fast jeder gesehen hat, aber trotzdem musste es in die Wertung hinein. Die Umsetzung der Story ist total neu, spannend und aufschlussreich. Ich liebe es ja, wenn sich im Laufe von Filmen bzw. Serien immer mehr Sachen aufklären!

  • The 100 (andere Streamingseite)

5 Staffeln, Diese Serie hat mich echt überrascht. Anfangs dachte ich ja, phuu fad, was soll da noch besser werden, aber die Handlungsstränge haben mich echt überzeugt. Was die Hauptdarsteller erleben und durchleben ist echt genial. Auch die Weiterentwicklung der Rollen ist gut durchdacht.

  • Blindspot

3 Staffeln, zählt zu meinen Lieblungsserien – ich sag nur – Rätsel auflösen. Die Geschichten und Folgen haben einen sehr guten Zusammenhang, auch wie sich die Beziehungen der Rollen verändern und entwickeln ist spannend mit an zu sehen. Es gibt immer wieder unerwartete Wendungen!

  • Fringe (andere Streamingseite)

5 Staffeln, diese Serie ist echt Old School, aber hat dennoch seinen Reiz. Wer auf FBI und ab und zu auf Übersinnliches steht, ist hier an der Richtigen Adresse. Die Letzte Staffel lässt leider ein wenig zu Wünschen über.

  • D a r k

1 Staffel, hat eine sehr ausgefallene Story, die man nicht gleich durchblickt. Manches ist etwas verwirrdend, für aufmerksame Zuseher aber sicher kein Problem. Wir warten gespannt auf eine 2 Staffel

  • Türkisch für Anfänger

3 Staffeln, wer nicht genung von Elyas M´Barek bekommt, sollte sich das auf jeden Fall ansehen. Die Dialoge (vor allem mit der Mutter) sind wirklich witzig!

  • Vorstadtweiber

3 Staffeln, und wer es nicht eh schon im Ferseher verfolgt hat, kann das auf Netflix super nachholen.

Serien, die auch nicht so schlecht sind, aber nicht ganz meinen Geschmack von „Suchtpotential“ getroffen haben sind:

  •  The Sinner

1 Staffel, wird von Folge zu Folge deutlicher und ist sehr gut umgesetzt/gespielt. Ich sag nur – Jessica Biel spielt die Hauptrolle. Die Story wäre aber auch gut in einem Film verpackt gewesen.

  • Bates Motel

4 Staffeln, angelehnt an den Film Psycho, gestaltet sich die Handlung oftmals auch langwierig. Gutes schauspielerisches Niveau. Gefühlt manchmal wie ein langer Film.

  • Gypsy

1 Staffel, verwirrend und fesselnd zugleich. Die Handlung hätte aber auch einfach einen Spielfilm ausfüllen können

Nun, ich denke, jetzt habt ihr genung Material um mehrere Sonntage auf dem Sofa zu verbringen.

Ich hoffe, für euren Geschmack ist das ein oder andere dabei!

Welche Serie kennt ihr schon? Habt ihr Empfehlungen für mich? Hinterlasst mir doch einen Kommentar, ich bin gespannt!

Alles Liebe, xoxo Fannie

 

Hollundersirup – leckerschmecker

Hallo ihr Lieben!

Für euch habe ich heute ein sehr einfaches Hollersirup Rezept! Mein absoluter Lieblingssaft das ganze Jahr über!

85f25fd0-8e0e-4262-85a9-94b0ab22602f.jpg

Die Zubereitung ist echt easy und es ist viel günstiger einen Sirup selber zu machen, als ihn zu kaufen. Zudem weiß man genau, was drin ist!

Zutaten:

  • 3l Wasser
  • 70g Zitronensäure
  • 4 Bio Zitronen
  • 50 Hollerblüten
  • 2kg Zucker (1kg davon am besten Sirupzucker)

 

Zuerst schüttelt ihr die Blüten ab, um sie noch von Insekten oder anderen Dingen zu befreien, schneidet die Stiele bestmöglich weg und gebt sie eine große Schüssel.

Dann schneidet ihr die Zitronen in Scheiben, presst sie ein wenig aus und gebt sie ebenfalls in die Schüssel.

Jetzt fügt ihr Zucker und Zitronensäure hinzu. Zum Schluss das Wasser. Jetzt rührt ihr alles gut um, sodass sich der Zucker langsam auflöst.

Nun mit einem Deckel verschließen oder einem Tuch abdecken.

Für 3 Tage ziehen lassen und jeden Tag 1 bis 2 mal umrühren, damit sich der Zucker vom Boden löst und weiter auflöst.

Jetzt könnt ihr die Blüten und Zitronen nocheinmal ausdrücken, den Saft sieben und durch ein Tuch pressen, um alle Blütenrückstände zu entfernen.

Nur mehr aufkochen und in saubere Gläser abfüllen. Gekühlt ist der Sirup 6 Monate haltbar.

P.s ich habe die Blüten einfach beim spazieren gehen von einem Strauch gepflückt, Holler wächst im Moment an jeder Ecke!

02f62b12-8aeb-4419-acd0-5644c86f528b.jpg

Viel Freude beim Nachmachen!

xoxo Fannie

April Favoriten

Hallo ihr Lieben!

Mir ist aufgefallen, dass ich besonders im April immer wieder die selben Produkte benutzt habe und wirklich für gut empfinde.

Das wollte ich euch natürlich nicht vorenthalten, vielleicht ist ja eine Anregung für euch dabei!

Beginnen wir zuerst mit den Beauty Produkten.

Processed with VSCO with f2 presetProcessed with VSCO with f2 preset

Ich habe die Garnier Tuchmasken ausprobiert und finde sie sehr „bequem“. Bis jetzt kannte ich nur Tuchmasken von Sephora, nur die sind ja leider in Österreich nicht erhältlich. Also habe ich die grüne und die rosane von Garnier ausprobiert und bin auch von diesen sehr überzeugt. Am Abend vorm Fernsehr ist es ganz angenehm sich die Maske schnell ins Gesicht zu klatschen und nicht extra im Bad mit den Fingern etwas ins Gesicht zu schmieren. Echt Top!

Morgens hatte ich in letzter Zeit geschwollene und brennende Augen. Da ich in der Früh nicht immer Zeit habe, meine Augen lange zu kühlen, verwende ich sehr oft die kühlenden Augenpads von Balea. Die helfen meinen Augen in kurzer Zeit so viel! Wenn man sie während dem Zähneputzen oben lässt, sieht man so schnell wieder frisch aus.

Weiter gehts mit Gesundheit. Ich bin so happy weil ich mich sooo gesund fühle. Sobald der Schnupfen kommt, reibe ich mit einem ätherischen Öl ein (RC) und innerhalb weniger Stunden ist meine Nase wieder frei.

Processed with VSCO with c1 preset

 

Wenn ihr, so wie ich, regelmäßig Sport macht, habe ich echt einen genialen Tip für euch.

Die Muskel und Gelenk Lotion von Tetesept. Diese Lotion benutze ich schon soo lange! Sie ist wärmend (total angenehm im Winter) und der ganze Körper kribbelt nach dem einschmieren, aber am nächsten Morgen gibt es keinen Muskelkater.

Processed with VSCO with f2 preset

Dazu verwende ich noch ein anderes ätherisches Öl, mein Lebensretter. Es heißt „PanAway“. Damit schmiere ich immer meine verletzte Schulter ein und der Schmerz wird immer leichter!

Processed with VSCO with c1 preset

 

Ganz wichtig und nicht zu vergessen – Sonnencreme! Auch wenn die Sonne noch nicht sooft rauskommt, oder euch nicht so stark erscheint, ist es so wichtig immer sein Gesicht einzucremen. Nicht nur wegen Hautkrebs, auch um der Hautalterung entgegen zu wirken! Ich benutze immer in der Früh ein wenig von der „Daylong“ Sonnencreme. Die gibt es auch in Probegrößen aus der Apotheke und passen wirklich in jede Handtasche!

sonnencreme

 

Natürlich war ich im April auch ein wenig shoppen. Vielleicht gefällt euch ja das ein oder andere Teil.

 

 

 

 

schuhe4

under-armpur.jpg

Zum Schluss noch meine Food Favoriten!

Ich esse viele Lebensmittel oft Phasenweise, bis ich sie nicht mehr sehen kann. Im Moment: Grissini  und Tomate/Mozarella. Yummi!!

Einige Proteinriegel habe ich auch probiert und der neue Neoh-Riegel schmeckt echt lecker!

 

neoh_crossbar.jpg

 

Das waren meine April Favoriten, ich hoffe, für euch ist die ein oder andere Inspiration dabei!

Bis bald, xoxo Fannie

 

Linz – Traveltagebuch

Hallo ihr Lieben!

Für ein wunderbares Wochenende war ich in Linz, darüber werde ich euch jetzt ein bisschen was erzählen.

Um Linz im Großen und Ganzen zu erkunden, reichen 2-3 Tage völlig aus.

Wir sind am Freitag Abend angekommen und haben im wunderschönen Courtyard Marriot eingecheckt. Sehr freundliches Personal, schönes Zimmer und Fitnesscenter mit Sauna beschreiben das Hotel kurz und knapp.

IMG_3166

 

Es liegt sehr zentral, somit konnten wir alles mit dem Auto, aber auch zu Fuß wunderbar entdecken.

Hautgrund für den Trip war das Falco Musical im Brucknerhaus. Wer Falco auch so cool findet wie ich, sollte sich das auf jeden Fall einmal ansehen.

QAED8698

Am Samstag sind wir entlang der Fußgängerzone bis zum Hauptplatz spaziert und dann mit der Pöstlingbergbahn (6,30 pro Person/Berg -& Talfahrt) auf den Pöstlingberg gefahren. Von dort hat man einen wunderbaren Blick auf Linz.

IMG_3131

Wenn man von März bis November nach Linz fährt, kann man dort auch noch mit der berühmten Grottenbahn fahren, bei uns hatte sie leider noch Winterpause.

 

 

Am Sonntag hat es uns ins Ars Eltectronica verschlagen, ein tolles, modernes interaktives Museum. Auch die Fassade bei Nacht ist ein schöner Anblick. Dort kann man echt viel ausprobieren.

futurelab

Auf dem Heimweg haben wir noch den Besuch im KZ Mauthausen geplant, da dies nur ungefähr 20 Minuten von Linz entfernt ist. Der Eintritt ist frei, das Gelände riesengroß und sehr beeindruckend.

 

Foodtipps:

EXX – Frühstücken – sehr viel Auswahl, gesund und frisch

Josef – Abendessen – extravagant, lecker, schönes Ambiente

XU – All you can eat Chinese – lecker und frisch

 

 

Vielleicht habt ihr ja auch Lust bekommen, einen Kurztrip nach Linz zu machen, es zahlt sich wirklich aus!

 

Alles Liebe, eure Fannie

IMG_3150

 

Nutella Panna Cotta – leckerschmecker

Hallo ihr Lieben!

IMG_2747

Heute gibt es wieder ein tolles Rezept für euch, eine ganz noble Variante Nutella zu genießen. Das Rezept geht so schnell und einfach, jeder Gast wird davon begeistert sein!

Und Jaaaa, Nutella kann man löffeln!

Ihr braucht nur wenige Zutaten, wenig Zeit für die Zubereitung, also los gehts!

Zutaten:

  • 2 Blatt Gelatine
  • 400ml Schlagobers
  • 160g Nutella

 

Zuerst weicht ihr die Gelatine im kalten Wasser ein.

Dann beinfgt ihr den Schlagobers in einem Topf zum Kochen, fügt das Nutella langsam hinzu und rührt es so lange ein, bis eine homogene Masse entsteht. Eventuell die Flamme schon zurückdrehen.

Nehmt den Topf vom Herd, drückt die Gelatine aus und fügt einen Löffel von der Masse zur Gelatine hinzu, um die Temperatur anzugleichen, damit dann keine Klümpchen entstehen. Jetzt könnt ihr die Gelatine – Masse in die restlichen Masse einrühren.

Zum Schlüss nur mehr in schöne Gläser füllen und mindestens 3 Stunden kalt stellen.

Für ungeduldige – im Gefrierfach gehts schneller 🙂

Für den Feinschliff habe ich noch dunkle Schokolade darüber graspelt und fertig!

IMG_2752

img_2751.jpg

Viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken!

xoxo Fannie